Zone 100 mit 130 geblitzt

Aktueller Bußgeldkatalog 2021 für zu schnelles Fahren in der Zone 100 mit 130


Auf der Autobahn 30 km/h zu schnell gefahren?

zone 100 zu scnhell

Für die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf der Autobahn
um 30 km/h oder in der Zone 100 mit 130 zahlen Sie laut aktuellem Bußgeldkatalog 2021 ein Bußgeld in Höhe von:


80,00 EUR
Es drohen zusätzlich folgende weitere Sanktionen:
(1 Monat Fahrverbot)*
1 Punkt
in Flensburg

Die Bußgeldkatalog StVO-Novelle vom 28.04.2020 wurde wegen Formfehlern außer Kraft gesetzt. Keine verschärften Fahrverbote für Geschwindigkeitsüberschreitungen auf der Autobahn. Allerdings wird sich das Bußgeld für eine Geschwindigkeitsüberschreitung in der Zone 100 mit 130 ab voraussichtlich September 2021 von 80,00 EUR auf 150,00 EUR erhöhen.

56% der Geschwindigkeitsmessungen sind fehlerhaft!



    Zone 100 mit 130 außerorts geblitzt und zu schnell

    Wenn Sie in der Zone 100 mit 130 geblitzt wurden und sich nicht an die erlaubte Geschwindigkeit von 100 km/h gehalten haben, also 30 km/h zu schnell auf der Autobahn oder außerorts zu schnell gefahren sind, müssen Sie laut Bußgeldkatalog 2021 mit einem Bußgeld in Höhe von 80,00 EUR rechnen.
    Die Strafen bzw. Sanktionen seit der Bußgeldverordnung gelten für den Bußgeldkatalog Geschwindigkeit, der Geschwindigkeitsüberschreitungen in innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften unterteilt. Eine Übersicht aller drohenden Geldbußen, Punkte in Flensburg und drohende Fahrverbote für die Überschreitung der Höchtsgeschwindigkeit in der Zone 100 mit 130 können Sie der Tabelle Bußgeldkatalog Geschwindigkeit 2021 entnehmen.

    Zone 100 mit 130 bedeutet 1 Punkt in Flensburg

    Wenn Sie in einer Zone 100 mit 130 fahren und damit die Höchstgeschwindigkeit um
    30 km/h in der 100er Zone auf der Autobahn oder außerhalb geschlossener Ortschaften überschreiten, erhalten Sie 1 Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg. Die maximale Anzahl an Punkten in Flensburg beträgt 8.

    56% der Geschwindigkeitsmessungen sind fehlerhaft!


    Führerschein in der Probezeit und in der Zone 100 mit 130 gefahren

    Wenn Sie sich noch in der Probezeit befinden und in einer 100er Zone mit 130 fahren, die erlaubte Höchstgeschwindigkeit also um 30 km/h überschreiten, kann Ihre Probezeit um weitere zwei Jahre verlängert werden. Sie müssen bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung um 30 km/h gleichzeitig mit einer Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger rechnen.
    Bei einem weiteren Geschwindigkeitsvergehen in der Probezeit steht eine verkehrspsychologische Beratung an und eine Verwarnung wird ausgesprochen. Beim dritten Mal geblitzt in der Probezeit und zu schnelles Fahren droht der Führerscheinentzug.

    Lohnt sich ein Einspruch wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung in der Zone 100 mit 130 überhaupt?

    Wenn Sie die Anhörung im Bußgeldverfahren oder einen Bußgeldbescheid der Behörde erhalten haben, weil Ihnen vorgeworfen wird in einer Zone 100 mit 130 gefahren zu sein, raten wir anwaltliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, da zum einen die Einstellungswahrscheinlichkeit steigt und zum anderen die technische Prüfung der unterschiedlichen Blitzer Typen durch erfahrene Anwälte erfolgen sollte.
    Die auf Verkehrsordnungswidrigkeiten spezialisierte Kanzlei Stolle, Erste Hilfe Bussgeld oder Der Bußgeldbescheid hilft Ihnen gerne bei der Wahrnehmung und Durchsetzung Ihrer Interessen, um mit anwaltlicher Hilfe Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einzulegen bzw. das Schreiben der Behörde im Bußgeldverfahren nicht selbst beantworten zu müssen.
    Ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht kann die Messung überprüfen, formale Fehler eines Bußgeldbescheides feststellen und überprüfen, ob der Verstoß bereits verjährt ist.
    Mit einer Verkehrsrechtsschutzversicherung sind Sie auf der sicheren Seite. Die Rechtsschutzversicherung ermöglicht es Ihnen, die Angelegenheiten wegen zu schnellem Fahren um 30 km/h an einen Rechtsanwalt zu übergeben.
    Dieser kann - wenn es sein muss, Sie auch vor Gericht - vertreten.
    Die Versicherung übernimmt in diesem Falle die Kosten des Anwalts, die Gerichts- und Gutachterkosten.

    56% der Geschwindigkeitsmessungen sind fehlerhaft!




Auch interessant:




Erfahrungen & Bewertungen zu derbussgeldkatalog.de



Bußgeld für Geschwindigkeitsüberschreitung Autobahn: