Abstand nicht eingehalten zum vorausfahrenden Fahrzeug

Informationen über Bußgeld, Punkte und Fahrverbote für das Nichteinhalten des Abstandes von einem vorausfahrenden Fahrzeug, Stand Juli 2018

Abstandsverstoß, Nichteinhalten des Abstandes von einem vorausfahrenden Fahrzeug

Bußgeldkatalog für Abstandsvergehen

- Abstandsverstoß mit einer Geschwindigkeit von:



- Abstandsverstoß mit einer Geschwindigkeit zwischen mehr als 80 km/h und 99 km/h:




- Abstandsverstoß mit einer Geschwindigkeit zwischen mehr als 100 km/h und 129 km/h:




- Abstandsverstoß mit einer Geschwindigkeit von mehr als 130 km/h:






    Abstandsverstöße

    Die Möglichkeit Abstandsverstöße durch moderne Brückenmessungen durchzuführen hat zu einer gesteigerten Anzahl von Abstandsverstößen geführt.
    Geregelt wird der einzuhaltende Sicherheitsabstand in § 4 StVO. Unterschreitungen des erforderlichen Mindestabstands sind im Bußgeldkatalog geregelt. Der Bußgeldkatalog definiert dafür den "halben Tachowert" und legt das Bußgeld für Unterschreitungen entsprechend fest.

    Wie groß muss der richtige Abstand sein

    Eine konkrete Regelung wieviel Meter erforderlich sein sollten finden sich derzeit in der StVO leider nicht.
    Nach § Abs. 1 StVO muss der Abstand des nachfolgenden Fahrzeugs zu den vorausfahrenden Fahrzeug "in der Regel so groß sein, dass auch dann hinter Ihm gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird."
    Für LKW und Omnibusse finden sich aber gemäß § 4 Abs. 3 StVO konkrete Angaben, dass bei einer höheren Geschwindigkeit von mehr als 50 km/h ein Mindestabstand von 50 m zum vorausfahrenden Fahrzeugen einzuhalten ist. Durch die unzureichende Regelung in der Straßenverkehrs-Ordnung greift in der Bemessung des Bußgeldes bei Abstandsverstößen, Fahrverboten und Punkten in Flensburg der Bußgeldkatalog.
    Zur Schätzung der Entfernung können die Leitpfosten am Fahrbahnrand der Autobahn dienen, die in der Regel jeweils 50 Meter auseinanderstehen.

    Nichteinhalten des Abstandes von einem vorausfahrenden Fahrzeug

    Die Bußgelder, Punkte und ggf. Fahrverbote für das Nichteinhalten des Mindestabstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug richten sich nach der gefahrenden Geschwindigkeit Ihres Fahrzeugs.
    Unterschieden werden Abstandsverstöße mit mehr als 80 km/h, mehr als 100 km/h
    und mehr als 130 km/h.

    Für Abstandsverstöße bei einer Geschwindigkeit unter 80 km/h gibt es laut Bußgeldkatalog keine Punkte in Flensburg und auch keine Fahrverbote.
    Das Bußgeld mit Abstandsverstoß bei weniger als 80 km/h beträgt 25,00 EUR,
    - mit Gefährdung 30,00 EUR
    - mit Sachbeschädigung 35,00 EUR

    Auffahrunfälle passieren häufig, wenn das vorausfahrende Fahrzeug plötzlich die Geschwindigkeit reduziert.
    Einige Autofahrer halten sich nicht an dem Anstand zum vorausfahrenden Fahrzeug, weil es für manche zu banal sein mag. Ein Verstoß gegen die Einhaltung des Sicherheitsabstands kann allerdings sehr gefährlich werden.
    Dies gilt besonders für die Unterschreitung des erforderlichen Sicherheitsabstands auf Autobahnen, wo häufig zu nah aufgefahren wird. Die Strafen wurden im Jahr 2006 und im Jahr 2009 durch eine Änderung im Bußgeldkatalog deutlich verschärft.

    Bei nicht ausreichenden Sicherheitsabstand ist der Bremsweg zu lang, so dass es zu schwerwiegenden Unfällen kommen kann. Zu beachten ist in diesen Zusammenhang auch die sogenannte Schrecksekunde, denn auch dadurch geht wichtige Reaktionszeit verloren.
    Bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h (z.B. 110 km/h) und einer Nichtberücksichtigung des Abstands von weniger als 3/10 des halben Tachowertes drohen Fahrverbote.





Auch interessant:


    * Studie der Verkehr-Unfall-Technik-Sachverständigengesellschaft (VUT) über Bußgeldbescheide